2017. Tolles Feedback
2017 08 03

Wow! Mit so viel tollem, herzerwärmendem Feedback, Schulterklopfen und Anerkennung haben wir nicht gerechnet. Das geht direkt unter die (Gänse-)haut. Und ganz ehrlich – es tut uns gut.

Die Cuvée Mont Blanc ist seit ein paar Tagen am Start, die ersten 4er Kartons sind verkauft, das Echo ist überwältigend und es gibt sogar schon mehrere Zeitungen mit kleineren Artikeln und einen schönen Bericht in der Sindelfinger Zeitung. Das macht uns sehr stolz.

Und weil uns die Frage immer wieder gestellt wird: „Wie kommt man auf so eine Idee? Und wie kommt ihr zum Wein?“ hier in Kürze die Antwort darauf:

Die Idee entstand beim Joggen durch die Weinberge. Mathieu, der Sohn von Marie und Jung-Winzer am Anfang seiner Karriere, hatte Tage zuvor mit seiner Frage „Gibt es eigentlich einen Wein Mont Blanc?“ das Steinchen ins Rollen gebracht. Genau diese Frage hat uns am 2. April beim langen Trainingslauf durch Wald und Weinberge beschäftigt. Dann ging es Schlag auf Schlag. Vom Hölzchen zum Stöckchen. Nach knapp zwei Stunden stand das gesamte Konzept. Zugegeben – wir sind beide Marketingprofis; es ist sozusagen in unserer DNA verankert, Ideen zu entwickeln. Wir hatten davon schon einige im Sinn: von der Idee alle Alpenhütten mit Haartrocknern auszustatten bis zur Konzept-Kletterhalle schwirren uns immer wieder wilde Einfälle durch die Hirnwindung. Die Wein-Idee fühlte sich von Anfang an anders an. Sie ging uns direkt unter die Haut. Wir waren restlos begeistert. Diese Begeisterung war es sicherlich, die auch Mathieu spürte, als wir ihm gleich nach dem Lauf, noch während des ersten Holundersaftschorles davon berichteten. Er war sofort mit von der Partie. Wir haben uns keine Sekunde gefragt, warum wir das machen. Das kam erst viel später; in den letzten Wochen, als die Arbeit für dieses Projekt uns zahlreiche Nächte und die Wochenenden beschäftigt hat. Und dennoch – wir würden es genauso wieder machen.

Das Collegium-Wirtemberg hat mit der Entscheidung, unsere ungewöhnliche Idee aufzugreifen und umzusetzen bewiesen, warum es seit 10 Jahren zu den erfolgreichsten Genossenschaften gehört. Manchmal muss man eben einen neuen Weg gehen. Und vielleicht ist all das der Grund, warum wir alle so viel Arbeit in die Cuvée Mont Blanc 4810 gesteckt haben. Der Grund, warum unserer Helfer sich von unserer Begeisterung haben anstecken lassen, und wie wir - auch ohne kommerzielle Interessen - aus der puren Freude am (Er-)schaffen mitgewirkt haben.

Wie bei unserem Weg durch die Berge treibt uns auch hier in Stuttgart auf 400 Meter über dem Meeresspiegel, die Neugierde und die Lust zu lernen und Neues zu erleben in unbekanntes Terrain.

In bekanntem Terrain sind wir am Wochenende wieder. Da findet am Rotenberg die ‚Weinmeile‘ statt und wer noch Zeit hat, sollte sich dieses kulinarisch-kulturell einmalige Erlebnis mit Blick über Stuttgart mitten in den Weinbergen nicht entgehen lassen. Wir sind auf jeden Fall dabei. Vielleicht sehen wir uns?