Über Uns

Kennengelernt haben wir uns im Mai 2014 bei einem Kletterkurs auf der Schwäbischen Alb. Die Chemie passt von Anfang an. Lust am Leben. Lust zu Lachen. Lust am Genuss. Und als wir beide eiskalte Füße bekommen, weil die dünnen Kletterschuhe der Rauhen Alb an diesem kühlen Sonntag nichts entgegenzusetzen hatten, beschlossen wir kurzerhand Kurs Kurs sein zu lassen und uns gemeinsam davon zu schleichen. Auf dem Weg zu den Autos wurde schnell klar, dass nicht nur der Humor stimmt, sondern wir beide auch beruflich auf ähnlichen Pfaden im Marketing wandern. Noch dazu sind wir beide mit Leidenschaft in den Bergen unterwegs.

Es hat nicht lange gedauert, bis wir das erste mal gemeinsam die Bergstiefel geschnürt haben. Bergauf, bergab haben wir seither sehr viel zusammen erlebt, entdeckt, gelernt und dabei unsere Familien und Freunde in Atem gehalten. Wir teilen nicht nur das gleiche BERGGEFÜHL, sondern berauschen uns, wann immer sich eine Möglichkeit bietet und etwas Zeit übrig ist, an Musik und Tanz, Essen und Trinken. Unsere Kleiderschränke sind so bunt wie unser Leben. Vom Hochtourenstiefel bis zum High Heels und vom feinen Business-Outfit bis zur robusten Hardshelljacke ist alles drin.

Als wir angefangen haben, uns vom Wandern in Richtung Bergsteigen zu bewegen, mussten wir feststellen, dass die Welt oberhalb 3.000 Meter doch überwiegend eine Männerdomäne ist. Kaum vorstellbar, dass es an der mangelnden Haartrockner-Ausstattung auf den Hütten in diesen Höhen liegt. Was aber der Grund ist, wissen wir nicht – vielleicht erfahren wir es ja im Austausch mit den Lesern dieses Blogs. Wir freuen uns über jede Zuschrift und über jede Geschichte.

Apropos Blog. Wir hatten nie die Absicht, einen Blog zu schreiben, auf den Mont Blanc zu steigen, einen Wein zu schaffen, oder Vorträge zu halten. All das ist einfach die Folge von Leben. Von bewusstem Erleben und von den Möglichkeiten, die das Leben bietet. Sie begegnen uns immer wieder. Wir nehmen sie dankbar an – aus Neugier, was wohl daraus wird. Unser Weg zum Mont Blanc verbunden mit einem wohl einmaligen Weinprojekt hat so viele Facetten bekommen und so unglaublich schöne und ermutigende Reaktionen ausgelöst, dass wir uns entschlossen haben, dies mit Wein- und Bergliebhabern zu teilen. Die Entscheidung dazu ist erst vor kurzem gefallen. Daher ist dieser Blog kein chronologisches Tagebuch der letzten zwei Jahre, sondern zu seinem Start im Juli 2017 wohl eher eine Retrospektive mit Ausbaupotenzial.

Stück für Stück werden wir wichtige Stationen der letzten zwei Jahre hier niederschreiben, Gelerntes und Erfahrenes mit allen Interessierten teilen. Auch, weil bei unseren Recherchen noch Fragen offen geblieben sind – sie zum Beispiel „Was ziehe ich nur für den Mont Blanc an?“. Und weil die Welt sich weiter dreht und auch wir ganz sicher nicht still stehen bleiben, werden auch Einblicke in uns jetzt noch unbekannte Horizonte ihren Platz hier finden.

Wir freuen uns über den Austausch mit allen, die wie wir die Berge lieben und die den Genuss dem puren Gipfelerfolg vorziehen.

Marie Bernadette und Gitta